tiergarten.com - The online-shop of Schüling Buchkurier
www.tiergarten.com – Der Online-Shop des Schüling Buchkuriers

tiergarten.com forum
Schüling Buchkurier - Dr. rer. nat. Klaus Schüling
Forum

    Forum unterwegs: Rückblick auf Treffen 1 bis 4


    -> alle Kategorien des Forums (hier geht es auch zur Stichwortsuche)

    Beitrag hinzufügen
      
    Name: (= Nachname)  
    Passwort: (= Kundennummer)
    Sie haben noch keine Login-Daten? Hier können Sie sich anmelden!
    Beitrag: Bei längeren Beiträgen empfehlen wir, den Text in einem Textprogramm zu verfassen und aus der Zwischenablage einzukopieren.
    Foto: (gif/jpg/png)

    (Dateigröße max. 2MB)

    Elefanten bei Hagenbeck

    Adrian Langer:   https://www.welt.de/regionales/hamburg/article168684145/Totes-Elefantenbaby-Pueppi-hatte-gebrochenen-Kiefer.html

    Hagenbecks kleiner Elefant starb wohl wegen eines gebrochenen Kiefers!
    (15.09.2017)
    Gudrun Bardowicks:   Vielleicht war das Jungtier auch lebensschwach oder organisch nicht gesund, was ja auch bei Kreebambulans früh verstorbenem Kalb der Fall war. Auf jeden Fall sollte man versuchen, sie in Leipzig wieder mit ihrer Mutter zu vereinen, damit sie endlich eine Bezugselefantin hat. In der Hagenbecker Herde fühlt sie sich auf jeden Fall nicht wohl und ist dort auch nicht richtig in die Gruppe integriert.
    (12.09.2017)
    Jan Jakobi:   Bei Asiatischen Elefanten sind Totgeburten bei Erstgebärden keine Seltenheit.
    Das erste Baby von Salvana hatte die ca. 50 Stunden dauernde Geburt nicht überlebt.

    Salvana ist meiner Meinung nach immer noch nicht (richtig) in die Herde integriert.
    Eine (ziemlich beste) Freundin hat sie hier nicht.

    Die Formulierung \"gewachsene Herde\" bezieht sich nur auf den Yashoda-Clan.
    Dieser besteht aus Yashoda, ihren Töchtern Kandy und Anjuli sowie ihrem Enkel Kanja.

    Der zweite Clan ist Lai Sinh mit ihrer Tochter Shila.

    Die beiden Altkühe Shandra und Mogli haben keine (lebenden) Nachkommen.
    (12.09.2017)
    Adrian Langer:   Vielleicht stimmt auch etwas mit Salvana nicht! Schließlich sind beide Kälber trotz unterschiedlicher Väter) beide früh verstorben! Ich hoffe der Zoo entschließt sich sie wieder nach Leipzig zu ihrer Mutter zu schicken! Hier könnte zumindest weiter gezüchtet werden!
    (12.09.2017)
    Jan Jakobi:   Übrigens waren die anderen Elefanten bis auf Kandy und Shila nicht wirklich an dem Baby interessiert.
    Shila lief wie eine Katze um den heißen Brei um das Trio der 3 großen Kühe.
    Da Kandy bei dem Baby war ist auch ihr Sohn Kanja in der Nähe des Babys gewesen.

    Auch auf dem Foto bei dem Beitrag vom 07.09.2017 ist das Baby beim saugen zu sehen.

    In Köln interessierten sich die anderen Kühe nicht für das Baby von Kreeblamduan und sie selbst auch nicht wirklich.
    (12.09.2017)
    Jan Jakobi:   Adrian, ich kann dir sowohl bestätigen als auch beweisen das sie regelmäßig bei ihrer Mutter getrunken hat.

    Anbei 2 Fotos vom 05.09.2017.

    Ich war von ca. 09:30 Uhr bis ca. 16:15 Uhr bei den Elefanten.
    (12.09.2017)
    Adrian Langer:   http://www.radiohamburg.de/Nachrichten/Hamburg-aktuell/Panorama/2017/September/Tragischer-Vorfall-im-Tierpark-Hagenbeck-Das-Elefantenbaby-ist-tot

    Das Kalb von Salvana ist verstorben! Was mir schleierhaft vorkommt ist, dass der Grund wohl eine fehlende Mutter-Kind-Bindung war! Daher konnte sie keine Milch trinken! Gibt es aber nicht Bilder, auf denen sie an der Mutter saugt?
    (12.09.2017)
    Jan Jakobi:   Anbei ein Foto von Mutter und Tochter.
    Ihre Tochter hatte bei der Geburt eine Höhe von 90 cm.
    Salvana ist ca. 2,80 - 2,90 m hoch und Saida ist 2,98 m hoch.
    (07.09.2017)
    Jan Jakobi:   Ja, bis auf Mogli waren alle Elefanten in der Freilaufhalle.
    Mogli stand in einer der Boxen.

    Das Trio (Shandra, Salvana und ihre Tochter) war von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr in der Freilaufhalle.
    (07.09.2017)
    Justus Bauer:   @Jan Jakobi,waren noch andere Tiere auf der Anlage,als dieses Bild entstand?
    (07.09.2017)
    Jan Jakobi:   Ebenfalls von heute entstand das folgende Gruppenfoto:

    Shandra, Salvana, Salvanas Baby, Kandy.
    (05.09.2017)
    Jan Jakobi:   Heute habe ich Salvanas Baby besichtigt.
    (05.09.2017)
    Gudrun Bardowicks:   Sehr schön. Hoffentlich wächst das Jungtier gesund heran.
    (04.09.2017)
    Jan Jakobi:   Gestern Morgen hat Salvana ohne Probleme ein Mädchen zur Welt gebracht!!!

    Das Baby ist sehr langbeinig, genau wie Saida und Salvana.

    https://www.abendblatt.de/hamburg/article211811955/Neues-Elefantenbaby-in-Hagenbecks-Tierpark-geboren.html

    Ob das Kalb auch im Habitus nach Mutter und Großmutter kommt wird man in den nächsten Jahren sehen.
    Großmutter und Mutter sind beide langbeinig sowie groß gewachsen.
    Außerdem sehen sich die beiden auch im Habitus sehr ähnlich.

    Tima sieht ihrer Mutter Burma sehr ähnlich, Indra ist hingegen schlanker und langbeiniger als ihrer Schwester und ihre Mutter.

    Salvana heißt eigentlich Indra, aber ich benutze hier den Patennamen damit es nicht zu einer Verwechslung mit der Hannoveranerin Indra kommt.
    (04.09.2017)
    Jan Jakobi:   Die Kuh kommt mir bekannt vor und von den mir bekannten Hagenbeck-Elefanten kommt nur Saida in Frage.
    Kopf und Ohrmuschel passen, ebenso der kräftige und hochbeinige Körperbau.

    Sandai war 1995 \"erst\" 10 Jahre alt.
    (07.08.2017)
    Michael Mettler:   Wenn sie es denn überhaupt ist (wie gesagt, Versuch der Bestimmung erst lange nachträglich anhand weniger verfügbarer Vergleichsfotos): Saida bei Hagenbeck im Juni 1989.
    (03.08.2017)
    Jan Jakobi:   Wenn ich nach den offiziellen Geburtsdaten gehe, dann war Saida 1987 14 Jahre alt und Thura 13 Jahre alt.
    Ein 20-jähriger Elefant sieht nicht wie ein 10-jähriger Elefant aus.
    Auf deinem Foto von August 1995 müsste Saida 22 Jahre alt und Thura 21 Jahre alt sein.

    Anbei Salvana im Alter von 20 Jahren im November 2016.

    Die ebenfalls von dir im August 1995 fotografierte Ex-Duisburgerin Sandai wurde ca. 1985 geboren.
    Sie ist demnach ungefähr so alt wie Salvana auf meinem Foto von November 2016.

    Sowohl Salvana als auch Sandai sehen jünger aus als Saida im August 1995.
    Also ist Saida älter als die beiden anderen genannten Kühe auf den Fotos?

    Kannst du bitte das Foto von 1989 hochladen?

    (03.08.2017)
    Michael Mettler:   @Jan: Da kann ich nichts zur Klärung beitragen. In den 80er Jahren habe ich nur ganz vereinzelte Elefantenfotos bei Hagenbeck gemacht (und erst lange danach damit begonnen, die Individuen darauf zu identifizieren), bei dem Besuch 1986 z.B. nur das zitierte Foto von Mala und Kiri. Meine älteste Aufnahme von Saida entstand offenbar erst 1989, von Thura in den 90ern.
    (03.08.2017)
    Jan Jakobi:   Michael, ich brauche mal wieder deine Hilfe.

    Zur Ankunft von Saida und Thura bei Hagenbeck gibt es 2 Angaben: April 1984 oder April 1987.

    Wann warst du erstmals bei Hagenbeck?

    Weiter unten in diesem Thread gibt es von dir ein Foto von November 1986 auf dem Mala (links) und Kiri zu sehen sind.
    Gibt es von dem Besuch noch weitere Fotos auf denen Saida oder Thura zu sehen ist?

    Von wann ist dein ältestes Foto von Saida bzw. Thura?
    Leider werden die Steckbriefe bei zooelefant.de ohne Fotos seit ein paar Jahren angezeigt.

    Es gibt übrigens auch verschiedene Angaben zum Geburtsjahr.

    Saida, geb. ca. 1970 (Quelle: Elefanten-Dokumentation 1993)
    Thura, geb. ca. 1970/72 (Quelle: Elefanten-Dokumentation 1993)

    Saida, geb. ca. 1973 (Quelle: Zoo Leipzig und Tierpark Hagenbeck, zooelefant.de)
    Thura, geb. ca. 1974 (Quelle: Zoo Leipzig und Tierpark Hagenbeck, zooelefant.de)

    Laut Karl Kock waren beide 18 und 19 Jahre alt als sie 1984 (oder 1987?) zu Hagenbeck kamen.

    1984 - ca. 19 Jahre = ca. 1965/ 1987 - ca. 19 Jahre = ca. 1968
    1984 - ca. 18 Jahre = ca. 1966/ 1987 - ca. 18 Jahre = ca. 1969
    (31.07.2017)
    Jan Jakobi:   und im Oktober 2015.

    Ich finde das Saida stärker behaart ist als zur ihrer Hamburger Zeit, ebenso Thura.
    Gajendra hatte viel mehr \"Fell\" als die beiden Kühe in der Leipziger Zeit.

    Bei den Gajendra-Fotos (siehe Hagenbeck-Thread) war deutlich ein Unterschied zu sehen.
    (24.01.2016)
    Jan Jakobi:   Thura im September 2014 (wenige Tage nach der Ankunft)
    (24.01.2016)
    Jan Jakobi:   und im Oktober 2015.
    (24.01.2016)
    Jan Jakobi:   2013 und 2014 hatten wir im Hagenbeck-Thread die Diskussion über behaarte und \"nackte\" Elefanten.
    Bisher unerwähnt blieben im Zusammenhang mit dem Transfer von Gajendra (Leipzig nach Hamburg) die beiden ziemlich besten Freundinnen.

    Den Anfang mache ich mit Saida ... hier im Juli 2006 (3 Monate nach der Ankunft).
    (24.01.2016)
    Michael Mettler:   @Jan: Ein solches Foto habe ich mit größter Wahrscheinlichkeit nicht (mir waren Seitenansichten wichtiger), aber ich will jetzt auch nicht noch mal extra alle Dias durchsuchen...
    (07.10.2015)
    Jan Jakobi:   Ich war am vergangenen Samstag in Leipzig und habe extra ein Foto von Saida genau von vorne gemacht.
    Gibt es in deiner Sammlung ein Foto aus den 90ern was sie ungefähr genau von vorne zeigt?
    Das Gruppenfoto zeigt sie eher schräg von der Seite.
    (06.10.2015)
    Michael Mettler:   Ich habe mich nur an den oberen Ohrrändern orientiert...
    (29.09.2015)
    Jan Jakobi:   Stimmt, habe extra die beiden Fotos/Elefanten rausgesucht.
    (29.09.2015)
    Michael Mettler:   @Jan: \"Wiedererkennen\" klappt bei mir nicht, dazu fehlt mir das Gesichtergedächtnis für Elefanten. Ich muss immer mit Hilfe von Vergleichsfotos bestimmen. Und danach könnte das Porträt Saida zeigen und das Ganzfoto Thura...?
    (29.09.2015)
    Jan Jakobi:   ... und das zweite Foto.
    (29.09.2015)
    Jan Jakobi:   Dann war meine Vermutung bezüglich Shandra richtig.

    Anbei 2 Fotos von Juli 2003, mein erster Hagenbeck-Besuch.

    Michael, erkennst du die beiden Elefantenkühe wieder?
    (29.09.2015)
    Michael Mettler:   @Erika Göttsche: Danke für die Bestimmungshilfe. Wurden denn generell nur Elefanten außerhalb des Geheges geritten, die sich einen Sattel auflegen ließen? Um den Tieren lediglich im Park zusätzliche Bewegung zu verschaffen (oder um das besagte Foto aufzunehmen), war ja kein Sattel nötig - soweit mit \"Sattel\" der Sitz für die mitreitenden Besucher gemeint sein soll, so hatte ich das im Buch verstanden.
    (29.09.2015)
    Erika Göttsche:   Bei der hier gesuchten \"zweiten Elefantin von links\", die von Thomas Moderegger geritten wird, handelt es sich eindeutig um \"Shandra\" von der Größe und Physiognomie her. Die Elefantenkuh \"Saida\" ist zwar auch sehr hochgewachsen, sieht aber von der Schädelform und den Gesichtszügen her anders aus und wurde bei Hagenbeck nie geritten, da \"sie sich keinen Sattel auflegen ließ\", wie ja Karl Kock selber auf Seite 149 im Buch \"Elefanten- mein Leben\" erklärt.
    (29.09.2015)
    Michael Mettler:   Von Kiri gibt es eine gute Ganzaufnahme im Buch \"Ratna - Kleine Prinzessin\" von Burghard Bartos, siehe anbei (zusammen mit der noch sehr jungen Ratna, Aufnahme also von 1992). Leider wird in diesem Buch nicht die ganze Gruppe vorgestellt.
    (21.09.2015)
    Jan Jakobi:   An die habe ich auch kurzeitig gedacht, ist es in dem Fall nicht.
    Sie hat einen größeren und breiteren Schädel. Außerdem ist der obere Rand der Ohrmuscheln bei ihr fast glatt, bei der Kuh nach vorne gerollt.


    Ich habe ein bisschen recherchiert und folgende Aufnahme gefunden:

    Vier Elefantenkühe beim Ritt im Gänsemarsch: Mogli, Shandra, Mala, Kiri (oder Birka?)
    Wie man sieht ist Shandra etwa genauso hoch wie Mogli und Mala. Die Kuh auf dem Foto ist aber größer.
    Wenn man davon ausgeht das zwischen beiden Fotos mehrere Jahre liegen könnten, könnte es doch Shandra sein.
    http://www.ansichtskarten-kiste.de/images/18946_HamZoo.jpg

    Von Baroda fand ich hier eine Aufnahme:
    http://www.zoo-frankfurt.de/unser-zoo/geschichte/zoo-dependance.html

    (21.09.2015)
    Michael Mettler:   Käme denn Saida in Frage? Ist doch eine große Kuh.

    Falls jemand beim Bestimmen helfen kann, dem das Buch von Karl Kock (erschienen 1994) nicht vorliegt: Anbei das betreffende Foto daraus, gesucht wird die Identität der zweiten Elefantin von links.
    (21.09.2015)
    Jan Jakobi:   Baroda? Ist laut asianelephant.net 1987 gestorben.
    Für Tima ist der Elefant zu hochbeinig.
    Außerdem gab es noch Birka und Kiri, letztere hatte einen riesigen Kopf (siehe dein Foto von November 1986).

    Die drei jungen Zuchtkühe kommen nicht in Frage, außerdem steht eine der drei neben dem Elefanten.
    Für mich sieht die Kuh aus wie eine (sehr) alte Elefantin. Vielleicht Shandra (aber von vorne)?
    Shandra wäre zum Zeitpunkt der Aufnahme erst ca. 21 - 24 Jahre alt.
    (21.09.2015)
    Michael Mettler:   An Birka hatte ich bei der zweiten Elefantin auf dem Foto auch schon gedacht. Auf dem Foto wirkt das Tier aber nicht rüssellahm, bei solchen Elefanten hängt doch der Rüssel wie ein schlaffes Seil herunter und sieht dann auffallend lang und dünn aus. Zudem schreibt Kock (S. 186/187), dass Birka und Kiri Hussein nicht akzeptierten und sich das offenbar so aufschaukelte, dass sie schon Anfang 1988 nicht mehr zusammen ins Gehege durften, weil die beiden Kühe inzwischen große Angst vor dem Bullen hatten. Dass Birka und Hussein dann für ein Foto Flanke an Flanke marschiert sein könnten, scheint mir sehr riskant und deshalb nicht sehr wahrscheinlich.

    Auf der Google-Suche nach einem Foto von Punchi stieß ich nebenher auf ein EEP-Zuchtbuch, laut dem die Kuh am 30.12.1993 an Verletzung durch Gehegegenossen gestorben ist (https://www.yumpu.com/en/document/view/7218624/1-asian-elephant-studbook-elephas-maximus-europe-regional-/16). Das findet in Kocks Buch keine Erwähnung, obwohl er auf S. 192/193 eine Pechsträhne in den Jahren 1992/93 aufzählt, u.a. die Einschläferung von Kiri kurz vor Jahresende 1993 (laut asianelephant.net im November) und dass sich die sensible Chandra nach einer Attacke von Mala nicht mehr zum Schlafen ablegte. Merkwürdig, dass er Punchis Tod in diesem zeitlichen Zusammenhang außen vor ließ - dass eine Elefantin lange nur noch im Stehen geschlafen und zwei Tage vor Silvester 1993 wieder damit begonnen hatte, sich zum Schlafen abzulegen, war erwähnenswerter als das gleichzeitige (und eventuell gewaltsame?) Ableben einer Artgenossin, von der im Buch ansonsten durchaus die Rede ist?
    (21.09.2015)
    Jan Jakobi:   Ich habe bei dem Foto den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen, in diesem Fall den Elefanten vor lauter Elefanten.

    Von links nach rechts stehen Thura, Birka (?), Hussein, Mogli und Mala.
    Aufgenommen meiner Meinung nach 1991: Thura sieht auf dem Foto schwanger.

    Dann gibt es kein Foto von Punchi in dem Buch und auch nicht von dir.
    Birka starb 1991 sowie Kiri und Punchi 1993, laut asianelephant.net.
    (20.09.2015)
    Jan Jakobi:   Mogli (bulliger Kopf und kräftiger Rüssel mit kräftigem Rüsselansatz) und Mala (Kopf herzförmig mit etwas Phantasie, oberer Rand der Ohrmuschel klappt/rollt nach hinten) stimmen. Auf einem anderem Foto ist Birka bei der Arbeit zu sehen.

    Auf deinem Gruppenfoto sind in wirklich Thura (links) und Saida (rechts).
    Kanaudi (ganz links) und Ratna stimmen auch.
    Links hinter Kanaudi ist Shandra, siehe Ohrmuschel(n).
    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   Jan, du hast doch auch das Elefantenbuch von Karl Kock. Auf der sechsten der Fotoseiten in der Buchmitte gibt es das Bild \"Morgenritt im Tierpark\" mit fünf berittenen Hagenbeck-Elefanten, in der Mitte Bulle Hussein, die vier Kühe werden nicht namentlich genannt. Weißt du, wer hier wer ist? Mit Frontalaufnahmen tue ich mich bei der Nachbestimmung mir sonst fremder Elefanten am schwersten, weil ich beim Abgleichen eher auf Ohr- und Schwanzmerkmale achte, und davon ist auf diesem Foto nicht viel zu sehen. Laut Buchtext kommen Kanaudi (hatte Angst vor Bullen) und Punchi (konnte nicht mehr außerhalb ihres Geheges geritten werden) nicht in Frage. Ganz rechts evtl. Mala und links daneben Mogli?

    Mein nebenstehendes Foto entstand wie drei der vorangegangenen bei einem Besuch im August 1995. Mit Kanaudi links und Ratna in der Mitte bin ich mir sicher. Wenn das hinter Ratna vermutlich ihre Mutter Thura ist und die Kuh rechts Saida sein müsste (offenbar wusste ich damals noch nicht, dass Punchi nicht mehr lebte, denn die hatte ich mir für die rechte Kuh auf den Diarahmen geschrieben), dann hätte ich nun doch ein Foto gefunden, wie du es in diesem Thread schon mal gesucht hast: Thura und Saida bei Hagenbeck gemeinsam auf einem Bild. Einen Beleg für besondere Freundschaft zwischen den Beiden bietet das Bild allerdings nicht.


    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   Foto 1 (von 1995) kann nicht Kiri sein, wenn diese laut asianelephant.net schon 1993 gestorben ist.

    Tima ähnelt in meinen Augen sehr ihrer hannoverschen Mutter Burma.
    (19.09.2015)
    Jan Jakobi:   Sorry, Sandai stimmt doch.
    Sehe bei asianelephant.net das dort ein Foto (Foto Nr. 10) einer Kuh mit \"Sandai\" untertitelt ist und das diese genauso aussieht wie auf deinem Foto.
    (19.09.2015)
    Jan Jakobi:   Danke, Michael!

    Foto 1: Benga oder Kiri, für Benga finde ich die Kuh eigentlich zu alt

    Foto 2: die junge Yashoda, anbei ein aktuelles Foto vom 24.08.2015 von ihr. Hier rollt allerdings der obere Rand der Ohrmuschel nach vorne.
    Da bei Kandy und Corny der Ohrmuschelrand nicht nach vorne klappt und sich das Aussehen im Laufe der Jahre ändert, könnte das gut sein das ich richtig liege.

    Foto 3: Tima stimmt, im Hintergrund ist Shandra
    Foto 4: Mala (links) und Kiri oder Benga
    Foto 5: Ganz vorne ist Birka und hinter ihr ist vermutlich Shandra
    Foto: 6: Hinter dem ersten Elefanten ist ein Elefant mit kräftigem Rüssel zu sehen, demnach Mogli. Es sei denn es gab noch weitere mit kräftigem Rüssel.

    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   Und ein zweites Bild aus gleicher Quelle, diesmal von August 1983 und komplett unbestimmt.
    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   Dieses Foto habe ich nicht selbst aufgenommen, sondern aus einem Nachlass erhalten. Es stammt aus Juli 1980. Die Kuh im Vordergrund müsste Birka sein, die einen gelähmten Rüssel hatte. Bei den beiden anderen habe ich mir bisher nie die Mühe der Nachbestimmung gemacht, Hilfe ist willkommen!
    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   Eine Aufnahme vom November 1986 (ich glaube, mein einziges Elefantenfoto aus dem damaligen Hausinneren): links Mala, rechts eventuell Kiri?
    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   Tima.
    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   Sandai, die Ex-Duisburgerin.
    (19.09.2015)
    Michael Mettler:   @Jan, zu deiner Frage im Thread \"Der alte Zoo Hannover\" hier jetzt ein paar ehemalige Hamburger Elefantinnen. Ich muss voranschieben, dass ich die Tiere mangels \"persönlicher Kenntnis\" damals immer erst nach den Besuchen durch Vergleich meiner Fotos mit Abbildungen nachbestimmt (oder dies zumindest versucht) habe und somit Fehlbestimmungen möglich sind. Für Korrekturen wäre ich dann dankbar.

    Den Anfang machen drei Fotos von August 1995, hier zuerst Benga.
    (19.09.2015)
    Jan Jakobi:   Ich habe ein bisschen Google-Bildersuche "gequält", ich habe das gesuchte Motiv nicht gefunden.

    "Salvana/Indra" ist nach meiner Meinung nicht in die Herde integriert, sie sondert sich ab. Steht alleine in der Anlage bzw. am Graben.
    In der Freilaufhalle hält sie sich verdächtig nah an den Boxen auf, dort steht "Thura" mit "Rani". Aber zu den beiden hat sie keine Beziehung.

    "Thura" und "Rani" stehen seit Juli 2009 (Geburt von "Rani") in den Boxen über Nacht bzw. ab späten Nachmittag. Am Graben steht neben "Thura" immer ein Pfleger der auf sie aufpasst.
    (15.10.2013)
    Michael Mettler:   @Jan Jakobi: Ich glaube nicht, dass ich ein solches Foto habe. Ich hatte mich früher immer darauf konzentriert, die Individuen möglichst einzeln zu fotografieren.
    (15.10.2013)
    Jan Jakobi:   Die "First European Elephant Management School" wird dieses Jahr nicht stattfinden und das erstnmals seit Gründung im Jahr 2003:

    www.elephant-management.com

    Der Grund ist auf der Seite nicht angegeben.
    Dieses Jahr wäre 10-jähriges Jubiläum.
    (15.10.2013)
    Jan Jakobi:   Hat jemand/Gibt es Bilder/Fotos wo "Thura" und "Saida" gemeinsam abgebildet sind?

    Ich habe nur Fotos/Bilder gefunden, wo nur eine der beiden Kühe zu sehen ist, z. B.: die Elefanten-"Passfotos" von Michael.

    @Michael:
    Hast du zufällig beide mal zusammen fotografiert?

    In den Elefanten-Dokumentationen und Elefanten-Magazinen wird, genau wie hier in diesem und in dem anderem Forum, berichtet das "Thura" und "Saida" eng befreundet sind bzw. waren, aber ich fand kein Bild/Fotobeleg.
    (14.10.2013)
    Jan Jakobi:   Ich habe einen aktuellen Bericht zu "Gajendra" gefunden:

    http://rtlnord.de/nachrichten/ruessel-romeo-bei-hagenbeck.html

    Es sind Aufnahmen vom Inneren des Bullenhauses zu sehen sowie vom Bullen-Kral.
    Die Stoßzähne sehen so aus als ob sie wieder gekürzt worden sind.

    Er war mit "Yashoda", "Kandy" und "Salvana" zusammen. Wenn der nächste Zyklus ausbleibt, bei einer der Kühe (oder allen drei) ist/sind sie trächtig.

    Er kam am 16. April an, allgemein gesagt mit einer Verspätung von ca. 12 Monaten. Denn im Frühjahr letztens Jahres sollte bereits der Bullentausch statt finden.
    (28.08.2013)
    Jan Jakobi:   Ich habe neues zum Thema "Elefantenbulle", habe heute nämlich einen Elefantenpfleger gefragt:

    Der erste Bauabschnitt ist inzwischen abgeschlossen und der zweite wurde grade begonnen.

    Die Fertigstellung des dritten und letzten Bauabschnittes vermutet er Ende November, wenn das Wetter mitspielt.

    Ebenfalls Wetterabhängig ist auch die Ankunft von "Thisiam", er kommt frühestens Anfang Dezember diesen Jahres :)

    Wenn nicht, dann erst im Frühjahr 2013 :(


    (20.10.2012)
    Liz Thieme:   Die Überdachung ist dann so wie ein Offenstall/Carport. Über den derzeitigen (oben offenen) Kral wird einfach ein Dach gezogen ohne dass vorne eine Mauer davor gesetzt wird. So können die dortigen Tiere sich auch bei schlechtem Wetter mal unterstellen. Es soll auch dazu dienen, dass bei schlechter Witterung eine Kuh rüber kann, denn bisher hatten die dann keinen Schutz und das Haus ist für eine Verpaarung zu niedrig, so dass immer gutes Wetter benötigt wurde.
    (02.09.2012)
    Michael Mettler:   @Jonas Homburg: Ich verstehe das mit der Überdachung eher als so etwas wie ein Schattendach, so dass keine Außenfläche wegfiele...?
    (02.09.2012)
    Jan Jakobi:   Leider ist kein Grundriss der gesamten Bullen-Anlage (Haus, Kral, Außenanlage) in dem Artikel.

    Ich frage mich ob die Mauer die hinten und rechts die Bullen-Außenanlage umgibt, hoch genug für einen ausgewachsenen Elefantenbullen (über 3 m) ist.

    "Hussein" war nur 2,80 m.
    Wie groß "Thisiam" ist kann ich aufgrund der Bilder nicht so genau sagen.
    (02.09.2012)
    BjörnN:   Wie funktioniert der Tbc-Test bei Elefanten, intrakutan, mikroskopisch oder per PCR aus Rüssel-Spülwasser?

    Gibt es Behandlungsoptionen bei Elefanten?
    (02.09.2012)
    Jonas Homburg:   Interessant, dass das überdacht werden soll. Da fiele doch Außenfläche weg, wenn man schon baut, könnte man auch ein Bullenhaus auf die Grünfläche neben der Anlage setzen, und auch ein Badebecken einbauen. Und der Graben soll auch bleiben? Das finde ich jetzt nicht ganz nachvollziehbar, wenn man eh schon umbaut.
    (02.09.2012)
    Stefanie Fischer:   Wenn er Tbc positiv wäre, hätte Hamburg ihn sich nie geholt.
    (02.09.2012)
    Jan Jakobi:   Im aktuellen Hagenbeck-Magazin (3 Königspinguine auf der Titelseite) wird auf Seite 42 und 43 über den geplanten Umbau der Bullen-Anlage berichtet.

    Es sind drei Bauabschnitte geplant:

    Heizungs-und Lüftungsanlage werden überholt
    Bullen-Kral wird bis zur hälfte überdacht
    Einrichtung einer neuen Trainingswand

    Laut dem Artikel werden für alle drei Bauabschnitte 3-4 Monate eingeplant und werden in Kürze beginnen, allerdings soll noch im Herbst diesen Jahres "Thisiam" in die Bullen-Anlage einziehen.

    Das heißt "Thisiam" kommt erst, laut der Dauer für die Bauarbeiten, im Dezember 2012/Januar 2013. Also erst im Winter.

    Allerdings fehlt ein Badebecken auf der Bullen-Außenanlage.

    Im Zoo Hannover, Tierpark Berlin und Zoo Wuppertal befindet sich auf der Bullen-Außenanlage ebenfalls kein Badebecken.

    Über Tbc bei "Thisiam" wird nichts berichtet, vermutlich ist er wirklich Tbc-frei.

    (01.09.2012)
    Jan Jakobi:   Das verstehe ich selbst nicht genau, aber man hat mir geschrieben das es gedauert habe bis sie überschüssige Pfunde abgebaut hat.

    Ich finde "Yashoda" hatte keine überschüssigen Pfunde.


    Es sieht so aus als ob "Indra/Salvana" für immer in Leipzig bei ihrer Mutter "Saida" bleiben wird.
    (01.03.2011)
    Niedersachse:   Den Zusammenhang verstehe ich nicht. Wieso nimmt man denn ab, wenn man die Milchproduktion einstellt. Normalerweise stellt die Milchproduktion ja eine größere Belastung für das Tier dar.
    (01.03.2011)
    Jan Jakobi:   @Liz:
    Die Frage mit "Thura" wurde, ich habe dazu nichts gefunden, noch nicht gestellt.

    Und die Frage über "Kandys" Zukunft auch nicht.

    Bei Leuten die noch nicht solange im Forum sind kann das vorkommen das einiges sich verdoppelt.

    Aber ich habe diesen Thread gefunden, ich hätte natürlich auch den Thread "Elefanten in Europa 2" oder "Hagenbeck" benutzen können, die sind aber schon sehr voll.

    Übrigens geht es "Yashoda" gut, da ihr kleiner Sohn von Milch auf feste Nahrung sich umstellt und sich die Milch bei ihr zurückbildet, hat sie einige Kilos verloren, ist aber noch nicht schlimm.
    (01.03.2011)
    Liz Thieme:   Jan, es ist sehr nett, dass du uns den aktuellen Bestand nennst. Leider beschränkt sich auch dies allein in einer Nennung, denn als Information kann man es nicht mehr sehen. Va ist es ein kleiner Rat, dass du dir deine Sätze noch einmal, bevor du sie einstellst, durch den Kopf gehen lässt, denn oft haben sie einen Wortlaut der belehrend anmutet, als ob wir hier unwissend sind.
    Wenn du das Forum in Ruhe einmal liest, wirst du feststellen, dass ein Großteil deiner Nennungen schon im Forum stehen und diskutiert wurden und die Information schon länger her ist.
    Hinzu kommt, dass du dann auch feststellen wirst, dass wir die Datenbanken zu Elefanten und Flusspferde etc zu meist kennen und sie schon oft hier als Basisquelle für Gedankenspiele und Überlegungen genutzt wurden. So wurden sie ebenfalls schon zu den Beständen bei Hagenbeck, Berlin etc bei unterschiedlichen Tieren.
    Es wäre wünschenswert, wenn du ältere Einträge einmal liest, denn viele beantworten deine Fragen und der Informationsgehalt steigt wieder an. Es passiert allen mal, dass man vergisst bzw. überliest, dass schon das Thema mal besprochen wurde, woraufhin dann entsprechende Bemerkungen der anderen Forenteilnehmer folgen, die uns aufhorchen lassen. Allerdings passiert dies nicht gehäuft.

    Wir sind offen für alle Diskussionen, wenn wir diese nicht schon (mehrfach) geführt haben und einen Informationsgehalt darin sehen.
    (01.03.2011)
    Jan Jakobi:   Aktueller Stand:

    Momentan leben 11 Elefanten bei Hagenbeck.

    Bullen:

    "Hussein" und sein Sohn "Shahrukh"

    Kühe:

    "Mala", "Mogli", "Shandra", "Thura", "Yashoda", "Lai-Sinh", "Kandy", "Shila" und "Rani"

    Im Januar und Februar diesen Jahres wurden die Elefanten geimpft, jeweils für 2 Wochen ist/war Elefanten-Füttern tabu.

    Problemfall?:

    Ich konnte bei meinen Besuchen beobachten das die Pfleger "Thura" und ihre Tochter "Rani" in eine der Einzelboxen unterbringen/unterbrachten, der Rest der Herde wurde/wird in die Freilaufhalle gelassen.

    Aber komischerweise sind die beiden genannten mit der Herde zusammen auf der Außenanlage.

    Weiterhin konnte ich sehen das "Thura" keinen oder wenig Kontakt zur Herde aufnimmt wie z. B.: Rüsselkontakt.


    "Yashoda":
    Momentan, nach meinen Fotos zu urteilen sogar schon seit Oktober letzten Jahres!!!, ist "Yashoda" ein wenig abgemagert.

    Für ihr Alter, sie ist ca. 1979 geboren und 32 Jahre alt, finde ich das gar nicht gut.

    Bei "Shandra" ist das für ihr Alter, sie ist ca. 1966 geboren und 45 Jahre alt, normal.

    "Kandy":
    Sie war bei meinem letzten Besuch (und bei dem davor) am sogenannten Schmusegatter und rüsselte mit ihrem Vater "Hussein".
    Ich habe den Verdacht das sie frühreif ist, wäre nichts neues (siehe "Califa" und "Farina" aus Hannover), sie wird dieses Jahr 8 Jahre alt.

    Nun die 2 Fragen:

    1. Wurde schon mal überlegt "Thura" mit ihrer Tochter "Rani" nach Leipzig abzugeben? Dort lebt nämlich die Freundin von "Thura", sie heißt "Saida".

    Jedenfalls ist überall zu lesen, auch in Karl Kocks Buch "Elefanten-Mein Leben", das "Thura" und "Saida" befreundet sind.

    2. Wie sieht die Zukunft von "Kandy" aus?
    Wird sie bei Hagenbeck bleiben?
    (28.02.2011)
    Dennis I:   Die Elefanten von Hagenbeck hatten Gastauftritte in der Serie "Unsere Hagenbecks (aus den 90ern )
    (12.09.2006)
    Sitara:   @ Michael Mettler: "Mogli" hat diesen Stamm-Platz, da sie dort als erste und ranghöchste Kuh auch von den Besuchern vorrangig wahrgenommen wird und vor den anderern Futter bekommt... Sie steht dort keineswegs den ganzen Tag still und steif, sondern bewegt
    (19.12.2005)
    Michael Mettler:   Betrifft zwar nicht den Standort Hagenbeck, aber den "abgezweigten" Teil der Herde: Wie sieht's eigentlich mit der Sozialstruktur der Münsteraner Herde aus? Die besteht ja inzwischen überwiegend aus Ex-Hamburgern.
    (19.12.2005)
    Michael Mettler:   Als ich Mitte der 90er begann, systematisch "Passfotos" von Elefanten in Zoos zu machen - bis dahin waren sie für mich (außer in meinem "Heimatzoo" Hannover) genauso "anonym" wie viele andere Zootiere auch - fiel mir bei Hagenbeck auf, dass Mogli unter ständiger Aufsicht eines Pflegers stand. (Mogli war dank ihres steifen Ohres die erste Elefantin dort, die ich problemlos identifizieren konnte.) Sie stand bei der anhaltenden Fütterung durch Besucher am äußersten rechten Ende der Anlage und durfte diese Position auch nicht verlassen; meiner Erinnerung nach reichte ein strenger Tonfall des Pflegers, um ihre Versuche zu unterbinden. Ich nehme an, das hatte mit dem geschilderten (Miss-)Verhältnis zu Mala zu tun? Oder gab es damals noch andere Probleme?
    Die Situation von Jenny "riecht" ja danach, dass auch sie früher oder später erneut umziehen wird. Mit der Integration hinzugeholter Kühe hätte Hagenbeck demnach - mit der Ausnahme Lai Sinh - ausgesprochenes Pech.
    (19.12.2005)
    Sitara:   Bei Hagenbecks Elefanten gibt es – wie überall – diverse „Freundschaften“, aber man kann beobachten, dass bis auf zwei Ausnahmen, sich alle Tiere miteinander vertragen. Eine Ausnahme ist die Beziehung zwischen „Mogli“ und „Mala“, die seit dem Unfall bei einer Dschungelnacht 1992 aus Sicherheitsgründen getrennt gehalten werden. Die zweite Ausnahme ist „Jenny“, die leider von der Herde nicht akzeptiert wurde. Zahlreiche Versuche, die Tiere zusammenzuführen scheiterten, nachdem „Jenny“ „Shandra“, die verbindlichste aller Kühe dort, da sie mit allen Herdenmitgliedern zurecht kommt, massiv angegriffen hat. Die Jungtiere und Kälber „Salvana“, „Kandy“ und inzwischen auch „Thai“ werden zusammen mit den anderen auf der großen Anlage gehalten und besonders zwischen „Kandy“ und „Molgi“ hat sich ein recht freundschaftliches Verhältnis entwickelt. „Mogli“ steht nach wie vor in der Rangordnung ganz oben, gefolgt von „Shandra“, „Thura“, „Yashoda“ und „Lai Sinh“. „Saida“ habe ich weggelassen, da sie in Kürze Hamburg verlassen wird. „Mala“ steht, wie bereits erwähnt, sehr oft beim Bullen „Hussein“, da die beiden miteinander gut zurecht kommen. Dies sind meine persönlichen Beobachtungen als Besucherin, zu der Abgabepolitik von Hagenbeck habe ich keine Informationen.
    (18.12.2005)
    Norbert K:   Mogli ist eine gute Leitkuh.
    Abgaben Bala mußte wieder Hamburg verlassen da sie nicht in die Gruppe integriert werden konnte. Andere Abgabe basieren auf Problemen mit den Pflegern (Tima Corny)
    (18.12.2005)
    Michael Mettler:   Bei Recherchen zum "Zirkuselefant"-Thread ist mir auch die Hagenbecker "Elefantenpark"-Sonderbroschüre nach langer Zeit mal wieder in die Hände gekommen. Und schon in einem anderen Thread hatte ich kürzlich angesichts der bevorstehenden Reise von Saida und Salvana nach Leipzig gefragt, wann denn in die von Hagenbeck erwünschte und propagierte "natürlich gewachsene Herde" langsam mal Ruhe eintritt.
    Nun habe ich die Fakten noch mal Revue passieren lassen: Seit Erscheinen der ersten EEG-Dokumentation 1993 (also vor zwölf Jahren) hat Hagenbeck inklusive der aufgezogenen Kälber 24 Elefanten in seinen Anlagen gehabt - teils nur kurzfristig, teils durchgehend.
    Aus dem 93er Bestand an erwachsenen Tieren (1,11) sind die Kühe Kiri, Punchi und Benga inzwischen verstorben, Tima wurde nach Madrid abgegeben und Kanaudi nach Münster (ich nehme jetzt mal auf die Besitzverhältnisse keine Rücksicht, hier also Abgabe als Ortswechsel definiert). Saida wird als nächste umziehen (oder ist es schon?).
    0,5 kamen zwischenzeitlich hinzu, wobei die Kuh Claudia vom Circus Knie nur zum Decken (erfolgreich) eingestellt wurde. Die anderen waren Sandai aus Duisburg, Lai Sinh aus Münster sowie Jenny und Bala aus der Berliner Circus-Union. Sandai siedelte zwischenzeitlich nach Kolmarden um und lebt nicht mehr, Bala nach Münster.
    Dazu kamen sieben aufgezogene Kälber, von denen die beiden jüngsten (1,1 Thai und Kandy) noch in der Herde sind, das drittjüngste (Salvana) zusammen mit seiner Mutter nach Leipzig geht, um möglichst gedeckt nach Hamburg zurückzukehren, und 2,2 abgegeben wurden (1,1 Chamundi, Ratna und Corny in die "Filiale" nach Münster, 1,0 Tharun - lebt nicht mehr - nach Pont Scorff).
    Ich hoffe, nichts vergessen zu haben und bin für Korrekturen dankbar!
    Mich würde interessieren, wie die Sozialstruktur der Hagenbeck-Herde aussieht, ob sie in sich harmonisch ist und wie sie die ständigen Transaktionen verkraftet.
    Nach allem, was ich gelesen habe, scheint Mala als Gefährtin für den Bullen Hussein eine wichtige Rolle zu spielen, wenn keine andere Kuh brünftig ist, und Mogli soll die Leitkuh sein. Wie verhält sich Mogli den jüngeren Kühen und den Kälbern gegenüber?
    (18.12.2005)

    alle Beiträge



    Das Forum an dieser Stelle soll ein Ort des Informations- und Meinungsaustausch sein.
    Ich bitte um einen sachlichen, respektvollen Umgang.
    Die Teilnahme ist kostenlos - die Pflege erfolgt ehrenamtlich.
    Die Teilnahme erfordert eine Registrierung. Die in ähnlichen Foren üblichen Pseudonyme werden von uns nur noch in begründeten Ausnahmefällen akzeptiert.
    Beiträge in diesem Forum gelten als gesprochenes Wort. Es können keinerlei Urheberrechte geltend gemacht werden.
    Es steht mir als Betreiber und den von mir Beauftragten frei, Beiträge zu kürzen oder zu löschen - und in schwerwiegenden Fällen auch Teilnehmern den Zugang zum Forum zu sperren-.
    Dies geschieht weder leichtfertig noch willkürlich. Es liegt in der Natur der Sache, dass die Gründe für eine Löschung oder eine Sperrung für Besucher des Forums nicht nachvollziehbar sind, da die Ursachen für eine Löschung/Sperrung in aller Regel entfernt werden.
    Bitte bedenken Sie vor dem Eintrag eines Beitrags, dass dieser Beitrag unter Umständen jahrelang bestehen bleibt.
    Das Forum ist nicht der richtige Ort für persönliche Mitteilungen. Alle Teilnehmer können sich für persönliche E-Mails freischalten lassen.
    Die angegebene E-Mail-Adresse wird dabei auf unserem Server gespeichert, jedoch nicht an den Adressaten einer Nachricht oder gar an Dritte weitergegeben.
    Das Forum ist nicht der richtige Ort für persönliche Auseinandersetzungen. Wer sich von den Äußerungen eines anderen beleidigt fühlt oder diese für unwahr hält, möge sich bitte mit mir direkt in Verbindung setzen (per E-Mail oder Telefon).
    Leider haben wir nicht die technische Möglichkeit, Bilderstrecken zu speichern. Bitte nutzen Sie daher die Möglichkeit zur Veröffentlichung von Bildern zurückhaltend.
    Vielen Dank
    Klaus Schüling, 10. Feb 2009



Schüling Buchkurier
Falkenhorst 4
48155 Münster
Tel. 0251-311523
Fax 0251-311524
mail@schueling.de
USt-Id DE 811 621 381

WebSite aktualisiert am:
10. Juli


Homepage
Online-Shop
Reisen
Auktion
Antiquariat
News
Newsletter
Forum
Katalog
Terminkalender


Neue Angebote

Warning: mysql_fetch_array(): supplied argument is not a valid MySQL result resource in /kunden/167080_48155/webseiten/tiergarten.com/htdocs/include/footer.inc.php on line 123

bitte hier im Shop bestellen oder mit einer formlosen Mail an: mail@schueling.de



Forum
Zoos in Tschechien und der Slowakei

Zoo Magdeburg

Schülings Auktionen

TIERGARTEN - Magazin für Zoointeressierte

Tierpark Berlin - allgemein

Vivarium Darmstadt

Wilhelma Stuttgart

Zoo Erfurt

Osnabrück

Zoo Halle





Deutsche VersionDeutsche Version